Hinterradein- und -ausbau

Alles rund um das Thema Fahrwerk, Reifen und Bremsen
Antworten
Plattfuß
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 11:09

Hinterradein- und -ausbau

Beitrag von Plattfuß »

Ich bin gerade wieder am Zusammenschrauben der V11 und offensichtlich langsam dement... ich weiß nämlich schlicht nicht mehr, wo Distanzstück und Beilagscheibe einzusortieren sind, wenn man das Hinterrad wieder einbauen will.
Das Werkstandhandbuch enthält da nur eine extrem gruselige Skizze, auf der man gar nichts mehr erkennen kann.

Könntet Ihr mir aus dieser (peinlichen) Verlegenheit helfen?
Es geht um das Distanzstück auf dem Bild - gehört es dorthin, wo es auf dem Bild ist?
Bild

Außerdem gibt es da eine sehr große Beilagescheibe - beim Ausbau habe ich mir notiert, dass die zwischen Antriebsgehäuse und Mitnehmerritzel am Rad gehört, stimmt das?
Bild
Benutzeravatar
Ludentoni
Kaiser
Beiträge: 1310
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: Hinterradein- und -ausbau

Beitrag von Ludentoni »

Von rechts, Achse in Schwingarm, Scheibe darauf, (Gelenkgabeln der Kreuzgelenke ausrichten und korrekt zusammenbauen!) Endantriebsgehäuse auf die Achse, Achse ein paar cm durchschieben, auf die durchgeschobene Achse das Distanzstück aufstecken, (vor Radeinbau die Radlager checken!) dann Rad einbauen, Achse weiter durchschieben, Bremssattelhalter einschieben, Achse komplett durchstecken und Mutter aufschrauben und festziehen.

Bremsgeraffel festschrauben...
Plattfuß
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 11:09

Re: Hinterradein- und -ausbau

Beitrag von Plattfuß »

Meine Herren....also das war ja ein blitzartiger Service, Ludentoni. :bier:
Hab alles wieder beisammen und bin überglücklich.
Vielen, vielen Dank!

Darf ich noch fragen, was du mit dem Ausrichten der Gabeln des Kreuzgelenks meinst - ich hab noch einmal nachgesehen....das Werkstatthandbuch sagt dazu nichts...ahne ich da, dass ich schon wieder einen Mist fabriziert habe???
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
Beiträge: 9508
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: Hinterradein- und -ausbau

Beitrag von -Martin.Glaeser- »

Wie immer : der Lude sagt an was richtig ist.

Auf der Kardanwelle-Hülse und dem geriffelten Kardanwellen-Stumpf sind je eine Marke eingeprägt, die sich beim Zusammenschieben genau fluchtend gegenüber stehen müssen.

Also Marke an Marke.
Bei mir sind das je 2 Körner-Einprägungen, mit einem kleinen gelben Farbtupfen markiert.

-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
Ludentoni
Kaiser
Beiträge: 1310
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: Hinterradein- und -ausbau

Beitrag von Ludentoni »

Plattfuß hat geschrieben:
Darf ich noch fragen, was du mit dem Ausrichten der Gabeln des Kreuzgelenks meinst - ich hab noch einmal nachgesehen....das Werkstatthandbuch sagt dazu nichts...ahne ich da, dass ich schon wieder einen Mist fabriziert habe???
Es steht auch was im Werkstatthandbuch dazu:

Bild
Plattfuß
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 11:09

Re: Hinterradein- und -ausbau

Beitrag von Plattfuß »

Meine Tante, Ludentoni, da hast du aber mal wirklich etwas angesagt, das verdammt wichtig war.

Hab's im Handbuch auch gefunden, man findet´s wenn man ein Kapitel weiterliest....

Dann werde ich mal das ganze Geraffel wieder ausbauen...um es richtigherum wieder einzubauen....

zuvor aber erst einmal ein Helles für die Nerven.

Also ich weiß ja nicht...

...früher hätten die da eine Nut hingemacht, damit man es nicht falsch herum zusammenbauen kann....
(wenns damals schon zerlegbare Kardanwellen an Guzzis gegeben hätte....)
Da muss man echt aufpassen bei der Kiste....
Benutzeravatar
Ludentoni
Kaiser
Beiträge: 1310
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: Hinterradein- und -ausbau

Beitrag von Ludentoni »

Die Wellen gibts bei Guzzi schon seit Anfang der 90er. Die ersten an den Daytona noch als Zeitbomben ohne Schmiernippel.. ;)

Erste Seite und die Anmerkung lesen, da wird erklärt was Beugewinkel sind und wie sich ne falsch zusammengesetzte Welle auf das Laufverhalten auswirkt:

https://www.elbe-gmbh.de/wp-content/upl ... iten_1.pdf

Bau deine Welle komplett aus und leg die vor dir auf den Tisch, dann zwei Eisstiele in die Schlitze und gucken, so ist das am einfachsten zu prüfen und zu verstehen. ;) Dann machste dir Markierungen drauf. Danach schmierste die Gelenkkreuze und prüfst den O-Ring, nach Zusammenbau und Einbau schmierste das Schiebestück, denn machste das vorher lässt sich die Welle nicht mehr zusammenstecken zum Einbau...

Und wenn der Endantrieb wieder raus ist, dann schau noch nach dem Nadellager und schmier das.
Plattfuß
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 11:09

Re: Hinterradein- und -ausbau

Beitrag von Plattfuß »

Puh. Alles klar. Das mach ich genauso. Allerliebsten Dank.
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
Beiträge: 5466
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 14055 Berlin

Re: Hinterradein- und -ausbau

Beitrag von werner »

Bleib locker. Du schaffst das schon! :clap:
-w-
Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Plattfuß
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 11:09

Re: Hinterradein- und -ausbau

Beitrag von Plattfuß »

Danke für die Aufmunterung, die habe ich gerade echt nötig.

Darf ich noch fragen, womit der O-Ring geschmiert werden soll - die alten Ölfilterdichtungen habe ich mit Motoröl geschmiert, aber eigentlich greift dies Gummi ja an.
Benutzeravatar
likedeeler
Lebende Foren Legende
Beiträge: 1775
Registriert: So 13. Jan 2008, 19:46
Wohnort: Norderstedt (Dörp bi Hamburch)

Re: Hinterradein- und -ausbau

Beitrag von likedeeler »

Moinsen Plattfuss,
"die alten Ölfilterdichtungen" hast du mit Absicht geschrieben oder war das eine Testfrage? ;)
Gruß Kay
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
V11 LeMans (Diva) / K100RS mit EML GT2001 (Dreirad)

Es ist vergebliche Mühe nach Strategie oder Vorsatz zu suchen, wenn Dummheit und Unvermögen zutreffende Erklärungen sein könnten.
Plattfuß
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 11:09

Re: Hinterradein- und -ausbau

Beitrag von Plattfuß »

Nein, das habe ich vollauf ernst gemeint - ich habe das wirklich immer so gemacht...

Und würde aus dem Gefühl heraus auch diesen O-Ring mit etwas Öl oder Fettpressenfett schmieren -
aber (s.o.) ich habe mittlerweile das ungute Gefühl, dass bei der V11 nicht wenige Sachen anders gemacht werden müssen und man ziemlich schnell irgendeinen kapitalen Mist bauen kann.

Warum fragst du?
Gibt es dabei auch Anhänger verschiedener Religionen (wie bei den Öl- und Reifenfragen)?

Plattfuß

Zum Thema passt es nicht, aber ich würde gerne... also es ist mir echt ein Bedürfnis... :anbet: :anbet: :anbet:

Ich kann mir nicht vorstellen, wie man eine V11 fahren und warten wollte (außer man hat einen extrem großen Geldbeutel und eine sehr gute Guzzi-Werkstatt in der Nähe), wenn es dieses Forum nicht gäbe. Ich möchte euch allen dafür danken :danke:
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
Beiträge: 5466
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 14055 Berlin

Re: Hinterradein- und -ausbau

Beitrag von werner »

Meinst du den O-Ring auf der Kardanwelle? Falls ja, dann gern etwas Fett. Über den Schmiernippel des Längenausgleichs sollte er aber sowieso etwas Fett abbekommen. Aber mach mal..!
-w-
Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Benutzeravatar
likedeeler
Lebende Foren Legende
Beiträge: 1775
Registriert: So 13. Jan 2008, 19:46
Wohnort: Norderstedt (Dörp bi Hamburch)

Re: Hinterradein- und -ausbau

Beitrag von likedeeler »

Plattfuß hat geschrieben: ... Warum fragst du? ...
Du hast Mehrzahl geschrieben: Ölfilterdichtungen. Der Ölfilter hat aber nur 1 Dichtung. Manchmal bleibt beim Wechsel die alte Dichtung "kleben". Wenn man dann den neuen Filter eindreht hat man ungewollt 2 Dichtungen verbaut. Das ist nicht gut, weil sich der Filter dann lösen könnte und es zu Öldruckverlust mit den entsprechenden Folgen kommen kann.
Gruß Kay
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
V11 LeMans (Diva) / K100RS mit EML GT2001 (Dreirad)

Es ist vergebliche Mühe nach Strategie oder Vorsatz zu suchen, wenn Dummheit und Unvermögen zutreffende Erklärungen sein könnten.
Plattfuß
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 11:09

Re: Hinterradein- und -ausbau

Beitrag von Plattfuß »

likedeeler hat geschrieben:
Plattfuß hat geschrieben: ... Warum fragst du? ...
Du hast Mehrzahl geschrieben: Ölfilterdichtungen.
Wow, das ist extrem aufmerksam von dir. Aber ich meinte nur die Dichtungen von all den Filtern, die ich gewechselt habe....
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
Beiträge: 9508
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: Hinterradein- und -ausbau

Beitrag von -Martin.Glaeser- »

Zu Radlagern leg ich gerne noch ein paar Fotos drauf :

#1: Innenauszieher 20...25mm Bild

#2 : heiß machen der Radnabe, die sich dann etwas dehnt. Mit einer 'heat gun' = Heissluftpistole. Dann geht das eingepresste Radlager leichter raus
Bild

#3 : Innenauszieher einsetzen und spannen

Bild

#4 : nachdem das alte Lager raus ist : das neue Lager wird eingepresst. Es kommt 'eisgekühlt' aus dem Gefrierschrank.

Bild

-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
Beiträge: 9508
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: Hinterradein- und -ausbau

Beitrag von -Martin.Glaeser- »

Und die Angaben zu den Radlagern, wie ich sie eben zusammengeschrieben hatte:

Hinten Bild

Vorne
Bild

Was sagen die Annexe an den Lagertyp Bezeichnungen
Bild
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Antworten